B und C Jugend vom HSC kämpfen um Platz 3

Am 15.03 standen sich die B-Jugend Mannschaften vom HSC 2000 und

der SV Bad Freienwalde gegenüber. Bei beiden Mannschaften geht es als

direkter Tabellennachbar um Platz 3 in der Staffel.

Der HSC 2000 konnte auf seine Spieler der B-Jugend zurückgreifen, mußte

aber auf seine Verstärkung aus der C-Jugend verzichten. Nur Felix Haustein

stand mit auf dem Parkett. So wurde wie in dieser Saison üblich der Anfang

verschlafen und man lag schnell 0:2 zurück bevor der HSC 2000 seinen Spiel-

faden fand. Der Torhüter der SV Bad Freienwalde zeigte in dieser Phase tolle

Paraden und es dauerte bis zur 11 Minute bevor der HSC 2000 mit 6:5 in

Führung ging. Nun wurde Handball gespielt und aus allen Positionen getroffen.

Das Halbzeitergebnis von 17:10 für den HSC 2000 spiegelte die Entwicklung

des Spiels wieder. Nach Anpfiff der zweiten Halbzeit wurde das Spiel der Gäste

rauher, der HSC 2000 hielt mit spielerischen Mitteln dagegen und baute konti-

nuierlich seinen Vorsprung aus. Die Auszeit der Trainer hatte keine taktischen

Gründe, diese sollte nur der Erholung der Spieler dienen. Am Ende der Partie

hieß es dann verdient 36:20 für den HSC 2000. Die Trainer waren mit dem

gezeigtem Spiel zufrieden und sehen beim Kampf um Platz 3 positiv nach vorn.

 

Mannschaft: Marian Rister(TW), Niklas Klimm(12), Jonas Wilke(2),

Patrick Rheinsberg(6), Julius Karney(7), Paul Gebhardt(3)

Felix Haustein(1), Domenick Noth(5)

 

Strafen: HSC – 1 / Bad Freienwalde – 6

 

Eine Woche später standen die Jungs der C-Jugend auswärts der SV Jahn Bad

Freienwalde gegenüber. In dieser Staffel ist der Platz 3 ebenso umkämpft wie

in der B-Jugend und der HSC 2000 ist dabei gut im Rennen. Um diese zu wahren müsste aber mindestens ein Unentschieden her. Im Vorfeld wurde in Frankfurt mit einem Tor gewonnen, das Pokalspiel konnten die Frankfurter in Freienwalde nach Verlängerung ebenfalls mit einen Tor gewinnen und so versprach diese Partie Spannung von der ersten Minute. Zum Leidwesen der Trainer mußte in diesem Spiel auf die Unterstützung der D-Jugend verzichtet werden. Nur Benedikt Behlick stand der Mannschaft zur Verfügung. Der Kader war so geschrumpft, dass der standesgemäße Torwart Björn Zibell als Feldspieler eingesetzt werden mußte.

Beide Mannschaften begannen besonnen und es konnte sich keine Mannschaft

absetzen. Die Abwehrreihen domenierten das Spiel und so ging man mit einem

11:10 Rückstand in die Kabine. Nach Anpiff der zweiten Halbzeit wurde zwar mehr gekämpft aber zählbares brachten beide Mannschaften nicht zu stande. In der 35 Minute ging die SV Jahn Bad Freienwalde erstmals mit 2 Toren in Führung. Die Trainer reagierten sofort, nahmen ihre Auszeit damit ihre Spieler nochmal Luft holen konnten und änderten die Halbpositionen. Dies zeigte Wirkung und der HSC kämpfte sich herran und konnten trotz doppelter Unterzahl des Gegners nicht den entscheidenden Angriff zur Führung spielen. Hier zeigten sich erste Verschleißerscheinungen bei einigen Spielern die mittlerweile 40 Minuten auf dem Parkett standen. Die Dramatik wurde in den letzten 5 Spielminuten noch einmal erhöht als der HSC 2000 mit 21:20 in Führung ging und der Gegenzug der SV Bad Freienwalde vom Torhüter Benedikt Behlick gehalten wurde. Nun bestand die Möglichkeit mit zwei Toren in Führung zu gehen, diese Möglichkeit wurde leichtfertig verspielt und im Gegenzug musste das 21:21 hingenommen werden.

Am Ende ein unentschieden was keiner Mannschaft wirklich half aber beide Mannschaften im Rennen um Platz 3 hielt.

 

Mannschaft:

 

Benedikt Behlick (TW), Niklas Baudach (1), Lukas Becher (1), Benno Buri (4),

Felix Haustein (4), Philipp Kuß (8), Erik Röseke (1), Björn Zibell (2)

HSC 2000 im Pokalhalbfinale

Im ersten Aufeinandertreffen der Mannschaften vom HSC 2000 und dem Grünheider SV ging es gleich um den Einzug ins Pokalhalbfinale. Der Grünheider SV über Jahren Klassenprimus im Jugendbereich gegen die seit diesem Jahr aktive B-Jugend des HSC 2000 war eine Partie mit vielen unbekannten. Des weiteren reiste der HSC 2000 nach sechs Spielen in sechs Wochen ohne den verletzten Domenik Noth und ohne Rechtsaußen Vico Müller an. Dank der erneuten Unterstützung der C-Jugend wurden der Mannschaftskader mit zwei Spielern aufgefüllt. Auch der nach längerer Krankheit fehlende Niklas Klimm stand der Mannschaft wieder zur Verfügung.

 

So entwickelte sich von der erste Minute an ein spannendes Spiel auf Augenhöhe bei dem der HSC 2000 mit 0:1 in Führung ging und sich nur kurzzeitig, nach einem groben Foul des Gegnerischen Torwarts gegen Philipp Kuß, aus dem Rhythmus bringen ließ. Danach hieß es 8:7 für Grünheide. Durch diesen Schreck würde die Mannschaft noch einmal wachgerüttelt und es wurde konsequent das Konzept der Übungsleiter umgesetzt. So ging der HSC 2000 mit einer 17:14 Führung in die Halbzeit. Die zweite Halbzeit begann dann mit einer erneuten Schrecksekunde als der Torwart Marian Riester anzeigte, dass er sich am Knie verletzt hat und der C-Jugendtorwart Björn Zibell in der 29 Minute beim Stand von 18:17 für den HSC 2000 ins Tor musste. Zu diesem Zeitpunkt wurde fleißig gewechselt, da das Spiel Kräftezehrend war. Hier hatte der HSC 2000 die bessere Bank und Tom Berthold, sowie Jonas Wilke konnten sich ins Torregister einschreiben und eine vier Toreführung von 24:20 herausspielen. So wurde der Vorsprung verwaltet ohne sich wirklich absetzen zu können. Wie es beim HSC 2000 üblich ist, wurden die letzten zehn Minuten noch einmal hektisch. In der 42. und 44. Minute bekam der HSC 2000 zweimal zwei Minuten und musste so 4 Minuten mit vier Feldspielern das Ergebnis über die Zeit retten. Aus der Rettungsaktion wurde dann eine kurzzeitige Präsentation von erstklassigem Handball.

 

Angefangen beim Torwart Björn Zibell, der zwei Paraden von außen zeigte, über den in der Deckung agierenden und antreibenden Patrick Rheinsberg bis hin zu den vollstreckenden Julius Karney, Niklas Klimm und Eric Kuschke wurde der Vorsprung von vier Toren gehalten. Am Ende hieß es 34:29 für den HSC 2000 und das Tor zum Pokalhalbfinale war aufgestoßen. Am 15./16.02 erwarten wir den nächsten Gegner im Pokal. Danke für die tolle Stimmung und Unterstützung bei den Mitgereisten Eltern.


Mannschaft: Marian Riester(TW), Björn Zibell(TW), Niklas Klimm(5), Jonas Wilke(2), Philipp Kuß(4), Patrick Rheinsberg(5), Julius Karney(12), Paul Gebhardt(1), Erik Kuschke(4), Tom Berthold(1)

 

Zeitstrafen: HSC 6 – Grünheide 3    Siebenmeter: HSC 2/1 - Grünheide 3/3

B-Jugend vom HSC 2000 kann auswärts nicht gewinnen

Im dritten Auswärtsspiel hintereinander konnte der HSC 2000 auch diesmal nicht gewinnen. Gegen den SV Rot-Weiß Friedland in Beeskower Sporthalle trennten sich beide Mannschaften, beim zweiten Aufeinandertreffen in dieser Saison, 22:22 unentschieden.
Im Gegensatz zum ersten Spiel wurde in der zweiten Partie die Anfangsphase nicht verschlafen, sondern konsquent angegangen. Der HSC 2000 führte nach nur 3 Minuten Spielzeit 3:0 bevor die Heimmanschaft ihr Konzept fand. Dieses Bestand vor allem aus aggresiver Mannhärte, mit der die HSC Jungs arg zu kämpfen hatten. So entwickelte sich ein spannendes Spiel bis zur Halbzeit. Mit einem Tor Führung für den HSC 2000 ging es dann mit 11:10 in die Kabine.
Einige Spieler ließen sich von der Zweikampfstärke der Gastgeber einschüchtern und fanden so nicht ins Spiel. Dieser Schwachpunkt wurde von den Trainern angesprochen, brachte aber wenig Erfolg. So begann die zweite Halbzeit chaotisch. In den ersten sieben Angriffen wurden sechs technische Fehler begangen. Ein kurzer Zwischenspurt im Angriff und eine gut organisierte Abwehr durch Patrick Rheinsberg, der seine Vorderleute durch gezielte Ansagen in einen stabilen Abwehrriegel verwandelte, gelang in der 38. Minute eine 20:17 Führung für den HSC 2000. Dieser Vorsprung brachte aber nicht die erhoffte Sicherheit und so wurden die letzten Minuten zur Zitterpartie. Auch das harte Spiel der Gäste, zum Beispiel Stoßen in der Luft, was vom Schiedrichtergespann nicht mehr geahndet wurde, ließen die Emotionen hochschlagen. So wurde bis zur letzten Minute um zwei Punkte gekämpft, die am Ende geteilt wurden.
Aus einer mittleren Mannschaftsleistung konnte vor allem Patrick Rheinsberg und Paul Gebhardt überzeugen. Als Spitze vor der Abwehr machte Paul ein gutes Spiel und wurde mit vier Kontertoren belohnt. Bei allen Mitgereisten Eltern möchten wir uns für die tolle Stimmung bedanken.


Mannschaft:

Marian Rister(TW), Björn Zibell(TW), Niklas Klimm, Jonas Wilke(1), Vico  Müller(4), Philipp Kuß, Patrick Rheinsberg(7), Julius Karney(5),
Paul Gebhardt(4), Felix Haustein, Tom Berthold, Domenik Noth(1)


Zeitstrafen: HSC – 2 / SV Rot-Weiß Friedland – 3 Siebenmeter: HSC 2/2 SV Rot-Weiß Friedland 5/4

HSC 2000 erkämpft ein Unentschieden

In einem spannenden und ausgeglichenen Spiel gegen OSG Fredersdorf/Vogelsdorf erkämpften die Handballjungs des HSC 2000 Frankfurt einen Punkt in fremder Halle. Da der HSC 2000 krankheitsbedingt auf einige Spieler verzichten musste, konnte er dank der sportlichen Kameradschaft der C-Jugend mit der Verstärkung durch Philipp Kuß, Felix Haustein und Björn Zibell mit einer kompletten Mannschaft und guter Reservebank anreisen.

Das Spiel begann von der ersten Sekunde an sehr ausgeglichen und körperlich Hart aber nicht unfair.Keine Mannschaft konnte sich in dieser Zeit absetzen. So wechselte ständig die Führung und beide Mannschaften kämpften bis zum Halbzeitpfiff um die Führung. Hier hatte der HSC 2000 das nachsehen und ging mit einem Rückstand von 10:11 in die Kabine. Nach der Halbzeitansprache der Trainer gingen die Spieler hochmotiviert in die zweite Halbzeit. Dank eines gut aufgelegen Torhüter Marian Rister, der in der Partie die ein oder andere hundertprozentige Chance verhinderte, kam auch Julius Karney immer besser ins Spiel. Er zeigte über die ganze Partie sein im Training erlangtes Können und wurde mit acht Treffern belohnt. In dieser Zeit wurde ein vier Tore Vorsprung herausgespielt. So stand es in der 35 Minute 15:19 für den HSC 2000. Die spielerische Härte nahm weiter zu und so musste der HSC 2000 in der 44 und 47 Minute eine Zeitstrafe hinnehmen. Diese Unterzahl brachte den konditionellen abbauenden Spielern der OSG Fredersdorf/Vogelsdorf noch einmal Luft und das Ende der Partie wurde zu einer wahren Abwehrschlacht. Beide Mannschaften wollten beide Punkte auf ihr Konto verbuchen. Am Ende stand ein Unentschieden 24:24 auf der Anzeigetafel.

Da sich die Kreisliga der männlichen B-Jugend ausgewogen wie immer präsentierte rutschten die Mannschaften enger in der Tabelle zusammen ohne eine Platzierungsänderung. Der HSC 2000 bleibt weiter Tabellendritter vor der OSG Fredersdorf/Vogelsdorf. Das nächste Spiel findet am 16.11.2013 um 13:00 Uhr in Beeskow gegen SSV Rot-Weiß Friedland statt.

 

Mannschaft: Marian Rister(TW), Björn Zibell(TW) – Jonas Wilke, Vico Müller(6), Philip Kuß, Patrick Rheinsberg(4), Julius Karney(8), Paul Gebhardt(1), Felix Haustein(1), Tom Berthold, Domenik Noth(4)

 

Siebenmeter: HSC 3/2 – OSG 0/0          Zeitstrafen: HSC 3 - OSG 2

 

 

B-Jugend vom HSC 2000 souverän

Vor dem zweiten Saisonspiel des HSC 2000 gegen SV Jahn Bad Freienwalde konnte durch die Jugendabteilung dank der Unterstützung von der Firma IBEA sowie durch Engels Sport ein neuer Trikot-Satz überreicht werden.

 

Bei Herrn Behrens und Herrn Engel möchten wir uns auf diesem Weg für Ihre Unterstützung des Handballnachwuchses bedanken. Eingekleidet im neuen blau und mit der Unterstützung von 4 Spielern der C-Jugend, wollten die Handballer der B-Jugend ihren guten Saisonstart fortsetzen.

 

Mit dem Anpfiff begann ein technisch gut anzusehendes Handballspiel, welches zur Mitte der ersten Halbzeit mit einer Führung von 8:3 für den HSC 2000 zu Buche stand.
Insbesondere durch eine sehr gute Deckungsarbeit konnte bis zur Halbzeit ein 14:7 herausgespielt werden. Eine mangelnde Chancenverwertung, 12 Fehlwürfe davon vier 7 m, verhinderte einen höheren Vorsprung.

Die zweite Hälfte spielte der HSC 2000 mit allen vier C-Jugend Spielern die ihre Chance erhalten sollten und ihre Sache gut machten. Beim Stand von 19:9 nach 36 Minuten nahm der HSC 2000 seine Auszeit und forderte noch einmal volle Konzentration. Diese Ansprache zeigte Wirkung und dank eines gut aufgelegten Domenik Noth wurde ein 26:14 Sieg nach Hause gefahren. Auf beiden Seiten waren gute Torhüterleistungen zu sehen, die ein höheres Ergebnis verhinderten.

Vielen Dank auch an alle Zuschauer, die den Weg in die Konrad Wachsmann Straße fanden.

HSC 2000

Tom Berthold, Paul Gebhardt (3), Felix Haustein, Julius Karney (1), Niklas Klimm (3), Erik Kuschke (1), Philipp Kuß (1), Vico Müller (2), Domenik Noth (8), Patrick Rheinsberg (5), Jonas Wilke (2), Björn Zibell,

Erfolgreicher Saisonstart der Handballjugend des HSC 2000

Nach langer Pause gibt es in Frankfurt(Oder) wieder eine männliche B-Jugend Mannschaft. Diese gab ihren Einstand am Sonnabend in der Sabinushalle gegen den SV Rot-Weiß Friedland. Hochmotiviert und mit anfänglicher Nervosität wurde das Spiel um 11:00 Uhr angepfiffen.

So lag der HSC 2000 nach 5 Minuten mit 1:4 zurück, bevor zur Motivation auch die Konzentration kam und mit zunehmender Spielzeit das Spiel bestimmt wurde.Mitte der ersten Halbzeit wurde das Spiel gedreht und der HSC 2000 ging mit 8:6 in Führung. Diese wurde durch kleine Unachtsamkeiten jedoch nicht ausgebaut.

 

So gingen beide Mannschaften mit einem 11:11 in die Halbzeit. Wie viel den Jungs dieses Spiel bedeutete, zeigte sich in der zweiten Halbzeit. Nach verschlafenem Start und einem Zwischenzeitlichem Rückstand von 3 Toren stand es 12:15 für Friedland, wuchsen die Jungs über sich hinaus. Sie setzten die im Training erworbenen Fähigkeiten, zur Freude beider Trainer um und kippten das Match mit großartigem Konterhandball.

 

Durch diese kämpferische Leistung im Angriff, einer hervorragenden Abwehr und einer überragenden Torwartleistung von Marian Rister ging der HSC 2000 verdient mit 25:23 als Sieger vom Parkett.

 

 

 

HSC2000:

 

Marian Rister, Vico Müller(6), Julius Karney(6), Jonas      Wilke, Niklas Klimm(1), Erik Kuschke(6), Domenik Noth, Paul Gebhardt(2), Patrick Rheinsberg (4) Tom Berthold

 

Trainer: Uwe Rheinsberg, Marko Zibell

 

er