HSC ll siegt 26:21

von U. Jobst

 

Am Sonnabend, den 20.04.2013 trafen sich die II. Männermannschaft des HSC 2000 und die Mannschaft aus Altreetz zum letzten Kreisligaspiel dieser Saison. Die ersten 15min der 1. Halbzeit spielten beide Teams noch unkonzentriert. Das Frankfurter Team konnte sich erst absetzen, als der Ball im Angriff schneller lief und die Tore durch entsprechend eingehaltene Spielzüge fielen.
Doch auch die Mannen aus Altreetz kamen zum erfolgreichen Torabschluss, da die Deckung der Frankfurter einige, nicht geplante Lücken aufwies. Trotz vieler Wechsel auf Franfurter Seite wurde die erste Halbzeit erfolgreich mit 14:8 abgeschlossen. Die zweite Hälfte konnte leider nicht an die erste anknüpfen. Durch viele Fehler auf Seiten der Frankfurter kamen die Altreetzer immer wieder heran. Dadurch entstand unnötiger Druck auf der Seite des HSC 2000. Doch auch Altreetz, die mit nur sieben Mann nach Frankfurt (Oder) reisten, ließ stark nach und so gewann die 2. Mannschaft des HSC ihr letztes Saisonspiel 2012/2013 ungefährdet mit 26:21.

Die mit sechs gewonnen Spiele hintereinander anhaltende Serie zeigte u. a. die Stärke der Mannschaft, aber auch die Schwächen der ersten Saisonhälfte. Daraus resultierend wird in der Sommerpause die 2. Mannschaft weiter verstärkt, um in der nächsten Saison konsequenter am Erfolg festzuhalten. Der letztendlich erreichte vierte Platz zeigt noch ausreichend Platz nach oben.

Spiel: Holger Klaue, Volker Jakowanis (beide Tor), Uwe Rheinsberg(5), Marco Kossatz (3), Rene Schneider, Ulrich Jobst, Bernd Ast (6), Thomas Müller (2), Heiko Hildebrand (3), Wolfgang Behrens, Mirko Lange (3), Karl-Heinz Scholz, Patryk Post (3)

Sieg des HSC 2000 – Männer (II. Mannschaft)

von U. Jobst

 

Am Sonntag, dem 14.04.2013 trafen der HSC 2000 (II.) auf Ihren großen Konkurrenten aus Grünheide. In den letzten Jahren konnten die Frankfurter keinen Blumentopf in diesen Spielen gewinnen. Folglich wurde sich für dieses erneute Zusammentreffen viel vorgenommen.

Ein klares Zeichen gab die 2. Mannschaft schon im Vorfeld ab. Obwohl der FC Bayern live zu sehen war, kamen am vergangenen Mittwoch 15 Spieler zum Training und zeigten damit, wie wichtig ihnen die direkte Vorbereitung auf die Partie war.

Das Sonntagsspiel begann ausgeglichen. Obwohl es wiederum zu kleinen Konzentrationsfehlern im Abschluss kam, standen die Männer aus Frankfurt (Oder) in der Defense ihren Mann. Das merkten auch die Grünheider, die sich immer wieder festrannten und nur mit sehr guten Einzelleistungen zum erfolgreichen Torabschluss kamen.

In dem Spiel, das in manchen Phasen sehr hart geführt wurde, war die erfolgreiche Verteidigung der Frankfurter der entscheidende Schlüssel zum Erfolg. Durch sehr gute Deckungsarbeit landeten die Grünheider Zuspiele immer wieder bei den Frankfurter Spielern. Die daraus resultierenden Konter wurden dann zu 75% erfolgreich genutzt.

So führten der HSC 2000 (II.) ab der 10 Minute und gab diese Führung bis zum Schluss nicht mehr her. Das Ergebnis fiel mit 29:22 auch entsprechend eindeutig aus.

Was sich, unabhängig von Sieg oder Niederlage, noch grundsätzlich verbessern muss, ist die mannschaftliche Kommunikation direkt auf dem Feld, aber auch von der Bank zum Feld. Im Vordergrund muss immer die gegenseitige Motivation stehen. Auch wenn ein Spieler mal nicht so stark spielt, muss man diesen mit eigener Mehranstrengung unterstützen! Beispielhaft für diese Einstellung sind viele Spieler die auf dem Spielberichtsbogen stehen, aber nicht zum Einsatz kamen. Diese finden sich, im Gegensatz zu vielen anderen, bei jedem Training ein und zeigen mit dieser Form des Teamspirits einen beispielhaften Einsatz für die Mannschaft.

Nächsten Sonnabend, am 20.04.2013 um 16:00 Uhr wird die 2. Mannschaft des HSC 2000 ihr letztes Saisonspiel zu Hause in der Konrad-Wachsmann-Straße absolvieren. Wie dieses Spiel ausgehen wird, zeigt sich auch am kommenden Mittwoch an der Trainingsbeteiligung.



HSC II gewinnt drittes Spiel in Folge

Am 16.03.2013 kam es in der Schlaubetalhalle in Müllrose zu einem erneuten Zusammentreffen zwischen der 2. Mannschaft des HSC 2000 Frankfurt und der 3. Mannschaft der HSG Schlaubetal. Um es vorwegzunehmen, es wurde wieder eine klare Angelegenheit. Trotzdem war der Frankfurter Trainer Meier nicht zufrieden mit dem Beginn seiner Mannen. Trotz einleitender Motivationsrede, in der Meier deutliche machte, dass die Leistungen aus dem Hinspiel erneut abgerufen werden müssen, begannen die Frankfurter nervös. Allein Leistungsträger Uwe Rheinsberg brachte mit seinen schön herausgespielten Toren die notwendige Sicherheit und sorgte für eine stetige Führung. Aber immer wieder ließen die Frankfurter die notwendige Deckungsarbeit schleifen, so dass die Müllroser, sehr zur Freude der ca. 70 Zuschauer, gleichfalls erfolgreich abschließen konnten. Erst ab der Mitte der ersten Halbzeit wurden die HSC-Männer sicherer und konnten sich nach und nach absetzen.

In der 2. Halbzeit brachen die Müllroser dann endgültig ein. Tor um Tor zogen die Frankfurter davon. Anmerken muss man, dass trotz der vielen Tore genauso viele Großchancen vergeben wurden. Bei einem gleich starken Gegner kann dies spielentscheidend sein. In Müllrose hatte dieser Fakt aber keine Auswirkung auf den Ausgang des Spiels. Die 2. Mannschaft des HSC, bei der viele Spieler krankheitsbedingt fehlten, gewann klar und deutlich mit 14:25. Dies war nun das vierte siegreiche Spiel in Folge. Trotzdem sei hier angemerkt, dass am Potential der 2. Mannschaft weiter gearbeitet werden muss, um durch eine Steigerung der Qualität zukünftig noch erfolgreicher zu spielen.

(Tor: Jakowanis, Klaue - Feld: Borngräber 6, Kossatz 3, Lange, Rheinsberg 7, Müller, Post 4, Ast 3 und Jobst 2)