Männer mit Kantersieg über Tabellenletzten

                                                                              12. November 2018

von Gregor Menz    

 

Den Handballmännern vom HSC 2000 Frankfurt gelang ein überzeugender 41:22-Erfolg über eine dritte Mannschaft der OSG Fredersdorf-Vogelsdorf, die zu keinem Zeitpunkt der Partie Aussichten auf einen erfolgreichen Nachmittag hatte. Von Anfang an erfolgten strukturierte Angriffe fast nur in Richtung des Gästetores. Lediglich die teilweise unzureichende Torausbeute der Hausherren hielt das Ergebnis zunächst noch in einem erträglichen Rahmen. Mit zunehmender Spielzeit wurde aber immer deutlicher, dass sich die Mannschaften an diesem Tage nicht auf Augenhöhe befanden.        

. . .

Vier Siege der D-Jugend

20. Oktober 2018

 

Am 2. und 3. Ligaspieltag unterstrich die D-Jugend des HSC2000 ihre Trainingsfortschritte bezüglich des neuen Spielsystems. Wenngleich noch nicht alles perfekt klappte, hatten sowohl der SV Jahn Bad Freienwalde zweimal als auch die OSG Fredersdorf-Vogelsdorf und das Tabellenschlusslicht HSV Müncheberg/Buckow dem durch hohes Tempo geprägtem Kombinationsspiel der Blauen nur in den jeweiligen Anfangsphasen der Spiele etwas entgegenzusetzen und unterlagen allesamt klar.

 

. . .

Männer holen ersten Saisonsieg im Derby

24. September 2018

 

Mit einem knappen 29:28-Erfolg gegen eine junge Zweite Mannschaft von der HSG Schlaubetal-Odervorland konnten sich die Frankfurter Handballer des HSC 2000 den ersten Auswärtssieg der Spielzeit sichern.

 

„Für die Zuschauer war es ein tolles Spiel. Spannend bis zum Ende und unsere Mannschaft mit einer überzeugenden kämpferischen Leistung. Trotz zahlreicher fragwürdiger Pfiffe, man schaue sich nur das 7-Meter- und Zeitstrafenverhältnis an, haben wir die Punkte geholt. Das sollte uns das notwendige Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben geben.“ So fasst Mirko Lange, Präsident des HSC, das Spiel aus seiner Sicht zusammen. Tatsächlich lieferten sich beide Teams von Anfang an ein Kopf-an-Kopf-Rennen ohne zunächst ein besonderes Augenmerk auf die Deckung zu legen. Die Frankfurter konnten sich allerdings ab dem 10:9 (15:53 Min.) steigern und ließen bis zur Pause nur noch zwei weitere Gegentore zu. Zur Halbzeit hieß es dann auch verdient 12:15 für die Gäste.

 

. . .

Sieg und Niederlage bei Ligaauftakt der D-Jugend des HSC 2000 Frankfurt (Oder)

10. September 2018

 

Mit Spannung erwarteten die HSC2000-Fans den ersten Auftritt ihrer neuformierten D-Jugend in der Kreisliga des Spielbezirkes D 2018/2019 des Landes Brandenburg. Als E-Jugend im vergangenen Sommer noch Landesmeister geworden, hieß es in Wildau nun, gegen die im Schnitt 1 Jahr älteren Jahrgänge in der noch dazu ungewohnten Raumdeckung zu bestehen.

 

Im ersten Spiel des Tages gegen Stahl Eisenhüttenstadt gelang den Jungs jedoch ein Ligaeinstand nach Maß. Die Oderstädter bestimmten das Tempo und überzeugten mit schnellen Kontern. Die Deckung stand sicher und ließ kaum eine Torchance für die Eisenhüttenstädter zu. Insgesamt 8 Spieler konnten sich als Zeichen einer guten Teamleistung in die Torschützenliste des HSC eintragen. Ihr Liga-Debüt im Trikot der Oderstädter gaben Tim Papenfuß und Maasoum Hussein. Wenngleich beiden noch kein Tor gelang, zeigte sie vollen Einsatz und fügten sich damit prima in ihr neues Team ein. Am Ende freuten sich die Frankfurter über einen in dieser Höhe vorher nicht zu erwartenden 25:5-Sieg.

. . .

Männer mit Niederlage zum Saisonauftakt

3. September 2018

 

Für den Staffel-Sieger der Vorsaison, den HSC 2000 Frankfurt reichte es im ersten Saisonspiel bei der neuformierten SSV Rot-Weiß Friedland nicht zu einem Auswärtserfolg. Mit 31:26 starteten die Oderstädter mit einer so sicherlich nicht eingeplanten aber absolut verdienten Niederlage in die Spielzeit. Vor allem im Angriff konnten nur zwei Spieler vollends überzeugen und zum Ende der Partei wurden auch konditionelle Mängel offenbar.

 

Gänzlich überraschend kam der Punktverlust dennoch nicht. Der HSC konnte für das Spiel leider nicht den gesamten Kader aufbieten. Vor allem viele junge Spieler hatten absagen müssen. Zudem war der erste Wettkampftag auch so etwas wie der Trainingsauftakt für die Mannschaft, die sich nach vielen Abgängen und einem Trainerwechsel im Umbruch befindet. Dennoch verlief das Spiel lange auf Augenhöhe, die Frankfurter versäumten es allerdings in entscheidenden Situationen ihre zahlreichen guten Torchancen konsequent zu nutzen. Da sich dieses Manko über die gesamte Spielzeit hinzog, konnten sich die Hausherren zur Mitte der zweiten Halbzeit allmählich absetzen und diesen Vorsprung letztlich auch bis zum Schlusspfiff verteidigen.

 

. . .

Handball ein Jahrhundert-Sport